Aikido Emmendingen
Ein Dojo von Dynamic Aikido Nocquet Baden-Württemberg

Buch- und Filmtipps zu Japan

Samurai von Chris Bradford

Anfang des 17.Jahrhunderts. Der junge Engländer Jack erleidet vor der Küste Japans Schiffsbruch. Sein Vater und alle weiteren Besatzungsmitglieder kommen durch einen Ninjaangriff ums Leben. Auch für Jack sind die Ninjas weiterhin eine Gefahr, vor allem der berüchtigte Drachenauge.
Zu seinem Glück nimmt ihn der berühmte Schwertmeister Masamoto Takeshi auf und lässt ihn mit der Zeit zum Samurai ausbilden. Doch nicht alle Japaner sind Ausländern gegenüber so freundlich gestimmt.

Die Buchreihe kommt ursprünglich aus dem Englischen und umfasst acht Bände. Sie beschreibt sehr schön das Leben der Samurai und der Japaner zu dieser Zeit auf eine altersgerechte Weise. Wobei erwähnt werden sollte, dass dieses Buch bei uns im Verein auch bei den Erwachsenen fleißig gelesen wird.

Langeweile kommt beim Lesen nicht auf, es besteht Abwechslung in allen Bänden. Denn das Leben des jungen Samurais wird einigen Turbulenzen unterworfen, die ihn durch halb Japan führen werden.

Der Autor Chris Bradfort trainiert selber seit über 20 Jahren Kampfkünste. Man merkt das er Ahnung hat von dem was er schreibt.

Laut Lea sehr lesenswert!

Tonari no Totoro von Hayao Miyazaki

Die zwei Schwestern Satsuki und Mei ziehen mit ihrem Vater aufs Land nach Matsuo. Sie wollen in der Nähe ihrer Mutter sein, welche sich in einem Krankenhaus von einer schweren Krankheit erholt.
Ihr neues Zuhause ist ein altes Haus, welches von scheuen kleinen schwarzen Geistern bewohnt wird. Die Mädchen leben sich schnell ein und bald begegnet Mei beim Spielen im Wald dem Waldgeist Totoro und seinen Freunden.

Der Film ist mit viel Liebe gestaltet und gezeichnet. Es ist eine kleine heile Welt, in der keine großen Dramen passieren. Die japanische Lebensweise um 1958 wird sehr gut dargestellt und deren Glaube an Gottheiten und Geister.

Fast jedes japanische Kind kennt Totoro. Der Film aus dem Jahr 1988 war so erfolgreich, dass die Silhouette Totoros zum Markenzeichen des Studio Ghibli wurde.

Allerdings werden sich ältere Kinder wohl eher langweilen, da er mit keinerlei Aktion daher kommt. Wer ohne den auskommt, wird seine Freude an Totoro finden. Lea ist auf jeden Fall Fan von ihm.

Alle Rechte liegen beim jeweiligen Verlag bzw. Filmstudio.

Puffin Books

Studio Ghibli

 
© 2014 Aikido-Verein Emmendingen